Perpetuas Dialyse

14.2.2016

Pepetua (links) mit ihrem Sohn, ihrem Mann und Anne Rasche von den Freunden von Mount Rosary im Dezember 2015

Perpetua (links) mit ihrem Sohn, ihrem Mann und Anne Rasche von den Freunden von Mount Rosary im Dezember 2015

Finanzielle Hilfe für Perpetuas Dialyse

Im Dezember 2015 haben Anne und Alfons Rasche die Schwestern von Mount Rosary besucht. Sie haben bei ihrem Aufenthalt viele Menschen getroffen, die von der Unterstützung aus Deutschland profitieren.

Sie haben auch mehrere Familien besucht, die dringend Hilfe benötigen. Hierzu gehört auch Perpetuas Familie. Perpetua ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit einigen Jahren leidet sie an einer Nierenerkrankung und benötigt inzwischen zweimal wöchentlich eine Dialyse. Wie viele andere Menschen in Indien ist auch ihre Familie nicht krankenversichert. Nur durch die Unterstützung aus Mount Rosary ist es möglich, die Behandlung zu bezahlen.

An den Kosten dieser Behandlung möchten wir uns durch Ihre Spenden mit 500 Euro jährlich beteiligen.

Hier können Sie bei betterplace. org >online spenden.

Sie können natürlich auch direkt auf >unser Spendenkonto einzahlen.


Hinweis vom 10.4.2016: Im Hinblick auf die Bedeutung unserer baldigen Unterstützung haben wir einen Betrag von 500 Euro aus allgemeinen Spendenmitteln nach Mount Rosary überwiesen. Wir werden unsere Spendenaktion über betterplace.org fortsetzen, bis der Gesamtbetrag dort als Spende eingegangen ist. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Unterstützung fortzusetzen.


Hinweis vom 20.3.2017: Aus medizinischen Gründen ist eine Nierentransplantation erforderlich. Großzügige Spender haben uns in die Lage versetzt, dass wir bereits im vergangenen Dezember 5000 Euro als Zuschuss für die Transplantationskosten nach Mount Rosary überweisen konnten. In der regionalen Internetveröffentlichung >Daijiworld haben die Schwestern von Mount Rosary einen Spendenaufruf veröffentlicht, um weitere lokale Spender zu finden. Hier ist die Veröffentlichung zu sehen:

Wir werden hier weiter über Perpetua und ihre Behandlung berichten. Im Anschluss an die Transplantation wollen wir uns mit Zuschüssen an den Kosten der Folgebehandlung beteiligen.


Hinweis vom 12.6.2017: Wir werden weitere 500 Euro für Perpetuas Dialyse überweisen. Sie wartet weiterhin auf eine Transplantation und muss bis dahin zur Dialyse gehen.