Situation in Mount Rosary

10.4.2020 – Schwester Prescilla hat uns heute mitgeteilt, dass derzeit in Mount Rosary und in der näheren Umgebung noch keine Coronafälle festgestellt wurden.  Sie schreibt weiter:

„Wir beten zu Gott und treffen Vorsichtsmaßnahmen. Unser Eingangstor zu den Einrichtungen von Mount Rosary ist seit einiger Zeit geschlossen. Wir erlauben niemandem, auf unser Gelände zu kommen, weil die meisten Menschen hier alt, krank oder behindert sind. Wir selbst erledigen alle Aufgaben und arbeiten hier. Im Hospital betreuen wir derzeit keine Patienten in der Ambulanz, nur die Notaufnahme ist geöffnet. Auch im Hospital gibt es derzeit keine Coronafälle.“

Sie dankt allen Spenderinnen und Spendern im Namen von ganz Mount Rosary für die Spenden und wünscht allen ein frohes und gesegnetes Osterfest.


Wir hatten berichtet, dass die Paramentenwerkstatt in Mount Rosary seit einiger Zeit Schutzmasken näht. Seit mehreren Jahren arbeiten auch einige Schwestern von Mount Rosary in Österreich. Zwei von ihnen, Schwester Pramila Rodrigues und Schwester Vanitha D’souza, arbeiten in der Paramentenwerkstatt der Franziskanerschwestern in St. Pölten. Auch dort werden jetzt Schutzmasken hergestellt.

Patenkinder, Verwendung der Spenden und neue Spenden

5.5.2017

Nach dem Motto des gemeinnützigen >Telefonanbieters goood haben wir wieder von einigen netten Menschen Spenden bekommen. Voraussichtlich im Juni werden diese Spenden nach Mount Rosary überwiesen.

Beim Onlineeinkauf über gooding gibt es nun schon 103 Einkäufe, die mit Spenden der Verkäufer für Mount Rosary verbunden sind. Wir feuen uns auf weitere Unterstützung. Hier geht es zur Einkaufsplattform von >gooding. Dort gibt es auch einen Link zu einer Toolbar (die noch nicht bei Einkäufen über Smartphone oder Tablet funktioniert), die einen beim Onlineeinkauf an gooding erinnert. Patenkinder, Verwendung der Spenden und neue Spenden weiterlesen