Der Grundstein ist gelegt!

Über dem Eingang zum Mount Rosary Hospital

Gleich in den ersten Tagen, in denen ich hier ankam, erzaehlte mir Father Pinto von dem aktuellen Ausbauprojekt des Mount Rosary Krankenhauses in Alangar. Er zeigte mir Bauplaene und Kostenaufstellungen und erklaerte mir, was das neue Krankenhaus fuer Aufgaben erfuellen koennen wird. In den darauffolgenden Wochen schrieb ich an meine Verwandten und Bekannten aus der Heimat und zeigte ihnen, was da im kleinen Doerfchen Alangar geplant ist, in der Hoffnung, dass das Projekt auch aus Deutschland finanzielle Unterstuetzung erfaehrt.

Monsignore Edwin C. Pinto

Am Tag der Arbeit, dem ersten Mai, wurde der symbolische erste Grundstein des neuen Krankenhaus Gebaeudes gelegt. Das Geld fuer die Finanzierung des gesamten Komplexes ist zwar noch lange nicht gesammelt, doch mir gefaellt diese Mentalitaet, sich davon nicht beirren zu lassen und einfach so viel zu schaffen, wie es aktuell moeglich ist. Wenn der Stein einmal ins Rollen gekommen ist, dann wird er bestimmt auch am Ziel ankommen.

Zur feierlichen Zeremonie versammelten sich die Krankenschwestern, Schwestern von Mount Rosary, Priester aus der Region und alle die am Bau beteiligt sein werden. Es gab Ansprachen (die ich leider nicht verstand), es wurde gesungen und gelacht und ich machte Fotos.

Anschliessend segneten die Priester die Erde, auf der das neue Krankenhaus entstehen soll. Der Architekt zeigt ihnen, wo das Grundstueck verlaeuft.

 

Zum Schluss wurde dem ganzen Vorhaben noch den Segen erteilt. Trotz der Hitze an diesem Dienstagvormittag freuten sich alle Anwesenden ueber die gelungene Eroeffnung des Bauprojekts und ueber den Tee, der anschliessend serviert wurde.

                  

 

Gesundheitscamp

17.12.2014

Am 17. November 2014 von 9.30 bis 13.00 Uhr gab es am Mount Rosary Hospital ein Gesundheitscamp mit Untersuchungen und Behandlungen für die Dorfbewohner aus der Gegend von Alangar/Moodbidri.

Es waren vier Fachärzte dort, die im Hauptberuf am Father Muller’s Hospital in Mangalore arbeiten. Es handelte sich um den Orthopäden und Chirurgen Dr. Vivian Almeida, den Chirurgen Dr. Sheldon Mathias und den Röntgenfacharzt Dr. Ram Shenoy Basti. Außerdem waren die Frauenärztin Dr. Nalini und der Allgemeinmediziner Dr. Dian dort, die beide im Mount-Rosary-Hospital beschäftigt sind.

Sie wurden unterstützt von der Labortechnikerin Schwester Lilly Pinto, der Röntgentechnikerin Schwester Mable Pasanna und den Krankenschwestern Vanitha, Savitha, Annamma, Cecilia, Celestine und Lavina. Außerdem haben sich die Sozialarbeiterschwestern des Ordens an der Organisation beteiligt.

Es wurden insgesamt 260 Patienten untersucht und behandelt. Die CIPLA Company aus Mangalore unterstützte das Camp mit kostenlosen Asthma- und Blutzuckertests.

Aus zwei staatlichen Programmen (Suraksha und STAR) gab es Zuschüsse zur Behandlung von Bedürftigen.

Schwester Prescilla hat unserem Verein im Namen der Menschen der Region um das Hospital aufrichtig gedankt für die Unterstützung der Gesundheitsprogramme, die wirklich Bedürftige unabhängig von Kaste und Religion erreichen.