Hilfe für Not leidende Menschen in der Gegend von Alangar/Moodbidri in Südindien

Unterstützen Sie mit uns die Schwestern von Mount Rosary in Südindien bei ihren sozialen Aufgaben und helfen Sie damit Not leidenden Menschen. Informationen über unseren Verein finden Sie >hier.

Online einkaufen und helfen passt nicht zusammen? Weit gefehlt: über Einkaufsplattformen können Sie in Ihrem Lieblingsshop einkaufen und ganz nebenbei unsere Arbeit vom Verkäufer unterstützen lassen, ohne dass es Sie einen Cent extra kostet. Bei HelpShops erhalten Sie nach Ihrer Registrierung sogar eine Spendenquittung.

Wenn also die örtlichen und regionalen Einkaufsmöglichkeiten erschöpft sind und Sie online einkaufen, helfen Sie uns bitte auf diesem Weg!

Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier: Spenden lassen

Eine Auswahl finden Sie hier:

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

amazon-smile

AmazonSmile ist jetzt auch über die Amazon App verfügbar. Informationen finden Sie >hier.

Grundstein für Abteilung für Geriatrie und Palliativmedizin gelegt

Sunil Mendes ist der Bauunternehmer, der das neue Mount-Rosary-Hospital gebaut hat. Er gehört inzwischen zum Förderkreis für das Hospital und ist ein großer Unterstützer der Arbeit von Mount Rosary.

Nun haben er und seine Geschwister zur Erinnerung an den verstorbenen Bruder Basil Mendes den kompletten Bau einer Klinik für Geriatrie und Palliativmedizin direkt neben dem Hospital gespendet. In der vergangenen Woche wurde der Grundstein für das neue Gebäude gelegt.

Sunil Mendes legt den Grundstein für die neue Klinik.

Zu einem Video über die Grundsteinlegung gelangen Sie, wenn Sie auf das nächste Bild klicken. Ab der 21. Minute spricht Father Pinto Englisch:

Marienfest im Nirmala-Konvent

Der Nirmala-Konvent liegt in unmittelbarer Nähe zu den Einrichtungen von Mount Rosary in Alangar. Dort leben, neben mehreren Schwestern und Father Edwin Pinto, die Kandidatinnen und Novizinnen des Ordens.

Am 8.12. haben sie das Fest Mariä Geburt mit einer feierlichen Messe und einem kleinen Programm gefeiert. Darüber gibt es eine Video, das Sie ansehen können, wenn Sie auf das Bild klicken. Die Messe wurde von Pastor Walter D’Mello, Schwester Prescillas Bruder, zelebriert.

 

Ein neuer Brunnen für Mount Rosary

Schwester Lidwyn, die von einer Tönisberger Familie als Patenkind unterstützt wurde, hat sich vor einiger Zeit in der Landwirtschaft fortgebildet. Sie hatte nun den Wunsch, neben dem Arpana-Konvent auf dem Gelände von Mount Rosary Kokosnuss- und Arecanussbäume zu pflanzen. Mit dem Verkauf der Früchte verdienen die Schwestern Geld, um die in Mount Rosary lebenden Menschen zu versorgen.

Doch die Wassermenge in Mount Rosary reichte dafür nicht aus. So wurde ausgekundschaftet, ob es in der Nähe des Konvents in der Tiefe genügend Wasser gibt. Und die Schwestern sind fündig geworden. Der neue Brunnen liefert reichlich Wasser.

Inzwischen ist das Gelände für die Pflanzen schon vorbereitet.

Die Bohrung war erfolgreich.
Der Platz für die neuen Pflanzen ist schon vorbereitet.

Fotos: Helpers of Mount Rosary

Sozialarbeit

Schwester Jacintha Pinto, die 2013 mit Schwester Prescilla bei uns in Tönisberg zu Besuch war, hat mehrere Jahre im St. Johns Hospital in Bengaluru/Indien gearbeitet. Nun ist sie wieder zurück in Mount Rosary und kümmert sich nun wieder um Sozialarbeit. Unter anderem betreut sie sich auch die Dorfselbsthilfegruppen. Die Gruppe in Guddeyangadi wurde nun 18 Jahre alt und hat eine kleine Feier mit einigen Spielen veranstaltet. Die Bilder geben einen kleinen Eindruck von der Veranstaltung.

Fotos: Helpers of Mount Rosary

Handysammelstelle

Wir sind weiterhin Sammelstelle für gebrauchte Handys und Tablets.

Im Haupteingang der St. Antonius-Kirche an der Rheinstraße in Tönisberg hängt links an der Wand eine Sammelbox.

Man die gebrauchten Handys und Smartphones auch bei uns abgeben. Wir bitten, die Geräte einfach in unseren Briefkasten zu stecken (Neufeldheide 4, 47906 Kempen-Tönisberg). Für eine persönliche Abgabe machen Sie bitte vorher mit Alfons oder Anne Rasche einen Termin unter 02845 8857 aus.

Übrigens: inzwischen haben wir 205 gebrauchte Handys und Smartphones zur Wiederverwertung eingeschickt und dafür Spenden in Höhe von 194 Euro bekommen. Kleinvieh macht auch Mist.

Vielen Dank an alle, die uns ihre alten Handys gegeben haben. Wir freuen uns auf weitere Geräte.

Zwei „neue“ Schwestern in Linz

Die Mount-Rosary-Schwestern Prathista und Shanti sind nun in Linz/Österreich. Sie werden dort zunächst ihre in Indien erworbenen Deutschkenntnisse erweitern und dann im nächsten Jahr dort eine Ausbildung in der Krankenpflege beginnen. Wir wünschen beiden viel Erfolg dabei.

Schwestern Prathista (links) und Shanti (Foto: Helpers of Mount Rosary)

Nochmals vielen Dank an die Kindertagesstätte St. Antonius Tönisberg

Die Kinder des Kindergartens in Manela in Indien sind weiterhin sehr froh, dass sie von der Kindertagesstätte St. Antonius in Tönisberg vor fast zwei Jahren eine große Unterstützung bekommen haben. Dafür konnten Spielgeräte angeschafft werden, mit denen die Kinder sehr viel Spaß haben. Schwester Saritha, die den Kindergarten leitet, hat uns gebeten, nochmals allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Engagement zu danken.

Auf dem Spielplatz des Kindergatens in Manela (Foto: Schwester Saritha D’Souza)

Neue Spenden auf dem Weg nach Mount Rosary

23.10.2022

Und wieder konnten wir Spenden nach Mount Rosary überweisen. Dieses Mal sind es 9.000 Euro.

Darin sind Beträge für bestimmte Verwendungszwecke enthalten, die von den Spenderinnen und Spendern gewünscht sind. So ist dieses Mal zum Beispiel Geld für folgende Zwecke dabei:

Über die Verwendung der übrigen Spenden entscheiden die Ordensschwestern vor Ort. Wie in der letzten Zeit üblich, wird der größte Betrag für das Hospital bestimmt sein.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern für Ihre großzügige Unterstützung.

Im Juni haben wir eine Spende von 3.000 Euro von einem Krefelder Verein bekommen. Wir können nun den Namen nennen: es ist der Verein „Eine Welt Laden Krefeld e.V.„. Nochmals ganz herzlichen Dank für die Unterstützung.

Wenn Sie mal in Krefeld sind, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch und ein Einkauf in dem schönen Laden auf dem Westwall 62.