Gartentrödel für Mount Rosary am Sonntag, den 2.8.2020

Was soll man tun, wenn die Coronakrise alles durcheinander bringt? Unser Gartenhaus war voll mit Kisten schönster Trödelware und der Trödelmarkt in Straelen, zu dem wir im letzten Jahr gegangen sind, fiel dieses Jahr aus.

Als wir überlegten, welche Alternative es geben könnte, sahen wir in unseren Garten und nahmen zum ersten Mal wirklich wahr, wieviel Platz wir haben. Platz genug, um die notwendigen Abstände nach den Coronaregeln einhalten zu können. Gartentrödel für Mount Rosary am Sonntag, den 2.8.2020 weiterlesen

Trödelmarkt 2019

23.8.2019

Wir hatten die Hoffnung, einen passenden Termin zu finden, schon fast aufgegeben. Entweder war das Wetter zu schlecht oder es kamen andere Unwägbarkeiten dazwischen. Aber nun hat es doch geklappt. Wir erfuhren von den wöchentlichen Trödelterminen in den Sommerferien in Straelen und fuhren kurzentschlossen am 14. August frühmorgens los. Petrus meinte es gut mit uns. Bei schönstem Wetter, supernetter Kundschaft und freundlichen Trödelnachbarn verlebten wir einen abwechslungs- und erfolgreichen Tag. Müde und zufrieden kamen wir nachmittags zurück und freuten uns über das gute Ergebnis von knapp 300 Euro.

Allerdings waren in unserem Pkw-Anhänger noch so einige Schätze. die wir nicht an den Mann oder die Frau bringen konnten, da der Stand für all die schönen Sachen, die wir hatten, einfach zu klein war. Also sind wir kurzerhand in der nächsten Woche noch einmal hingefahren. Wieder war das Wetter schön und die Kundschaft und die Nachbarin sehr nett (die Nachbarin hieß übrigens auch Anne).

Auf dem Schnäppchenmarkt in Straelen

Besonders erwähnen möchten wir den Marktmeister Herbert Roebers, der ab 13 Uhr direkt neben unserem Stand war. Wir hatten nette Gespräche mit ihm und als wir eingepackt haben um nach Hause aufzubrechen, hat er kräftig mit zugepackt und uns geholfen, unsere Siebensachen ordentlich wieder im Anhänger zu verstauen. Vielen Dank nochmals dafür. Diese Freundlichkeit hat unseren wieder erfolgreichen Tag noch gekrönt und wir fuhren müde, schmutzig und glücklich nach Hause.

Der Gesamterlös vom Straßentrödel in diesem Jahr beläuft sich auf 430 Euro. Insgesamt sind aus dem Verkauf von Trödel seit dem 1.1.2015 bis jetzt 12.063,21 Euro zusammengekommen.

Anne Rasche

Kleinvieh macht auch Mist

25.7.2017

Wir wissen nicht mehr, wann es angefangen hat. Irgendwann haben wir begonnen, nicht mehr benötigte Dinge aus unserem Haus und Garten im Internet zu verkaufen: einen Fahrradständer für sechs Räder, ein Fahrrad vom verstorbenen Schwager, unser altes Tandem usw.

Das hörten dann Bekannte und Verwandte und brachten uns ihre Schätze aus dem Keller und den Schubläden, damit wir sie für unser Hilfsprojekt in Indien verkaufen konnten. Größere und etwas wertvollere Dinge versteigerten wir bei eBay, kleinere und weniger wertvolle Sachen verstauten wir in unserem Schuppen, gut sortiert und verpackt für den nächsten Trödelmarkt.

Da sammelte sich einiges an. Zuerst gingen wir zum Trödelmarkt nach Krefeld, ab 2014 nach Neuwied am Rhein. Dort verbanden wir das Nützliche mit dem Angenehmen, nämlich mit einem Besuch bei meinem Bruder George und seiner Frau Ute. Die beiden hatten ebenfalls schon angefangen, Sachen für den guten Zweck zu sammeln. Ute verkauft z. B. viele gebrauchte Bücher bei booklooker. So sammelte sich Euro um Euro. Im Januar 2015 begann ich dann, alle Erlöse aus dem Trödelverkauf aufzuschreiben.

Im Jahr 2015 bekamen wir besonders viele gebrauchte Dinge. Die Menschen hatten gehört, dass wir uns um ein Flüchtlingsehepaar kümmerten und somit auch Kontakt zum Flüchtlingsheim in Tönisberg hatten. Unsere Terrasse stand den ganzen Sommer immer wieder voll mit tollen Sachen. Wir kamen mit dem Sortieren und Wegräumen gar nicht mehr nach, so viel kam bei uns an. Viele Dinge gingen zu den Flüchtlingen und wurden dort dankbar angenommen. Was übrig war, verkauften wir dann wieder für Mount Rosary.

Vom 1.1.2015 bis heute ist somit der stolze Betrag von 5.929 Euro zusammen gekommen.

Allen Trödelspendern sagen wir herzlichen Dank und allen Käufern wünschen wir viel Freude an ihren Errungenschaften.

Anne Rasche


Wir haben heute 4.000 Euro nach Mount Rosary überwiesen. Zwei größere Teilbeträge sind für das Mount Rosary Hospital und für Elektroarbeiten in den Wohnungen für Seniorinnen und Senioren bestimmt. Außerdem wird von dem Geld ein weiterer Sanitärraum renoviert.