Ein junger Mann aus Ravensburg arbeitet jetzt in Mount Rosary

29.4.2018

Seit Anfang des Monats arbeitet Jonathan, ein junger Mann aus Ravensburg, in einem Freiwilligen Sozialen Jahr in Mount Rosary. Er wird über seine Erfahren auf unserer Homepage berichten. Seine ersten Eindrücke hat er schon hier veröffentlicht: Jonathan in Mount Rosary

Wir freuen uns sehr darüber. In Kürze wird er auch Bilder von dort veröffentlichen.


Neue Überweisungen in Mount Rosary angekommen

Wir haben Anfang des Monats zwei Überweisungen mit einem Gesamtbetrag von 20.010 Euro geschickt. Das Geld ist dort gut angekommen. In dem Betrag sind die jährlichen Spenden für die Patenkinder enthalten. Außerdem haben wir auf Wunsch der Spender Geld für die Sozialarbeit für Frauen, die Versorgung von Kindern mit Lebensmitteln, die Familie der verstorbenen Perpetua, das Brillenprojekt (das damit abgeschlossen ist) und die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner von Mount Rosary überwiesen. Über einen Teil der Spenden können die Schwestern vor Ort nach Bedarf entscheiden.


Patenkindertreffen

Um die Osterzeit herum haben die Schwestern mit Unterstützung durch Princy Pinto wieder Treffen für die Patenkinder organisiert. Bei dieser Gelegenheit haben sie auch die Briefe an ihre Paten geschickt. Diese Briefe sind im Moment unterwegs nach Deutschland und werden von uns dann direkt verteilt.

Die Fotos stammen von Princy Pinto.

 

Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner in Mount Rosary

15.1.2018

Schwester Prescilla D’Mello hat um Spenden für die Versorgung der ca. 250 Bewohnerinnen und Bewohner in den Einrichtungen von Mount Rosary in Alangar gebeten. Wir haben einige interessante Informationen hierüber für Sie bei unseren Projekten zusammengetragen.

Vasanthi ist eine der Bewohnerinnen von Mount Rosary, die von der Arbeit der Schwestern profitiert – Foto: Schwestern von Mount Rosary

Jetzt buchen viele Menschen ihren Urlaub. Sollten Sie dies online machen, haben Sie z. B. über die Einkaufsplattform gooding die Möglichkeit, für Mount Rosary spenden zu lassen.

Gooding als App nutzen:
Auch wenn Sie mit dem Handy oder Tablet einkaufen, können Sie Mount Rosary helfen. Die Gooding-Seite ist für Smartphones optimiert und erscheint mit wenigen Handgriffen als App auf Ihrem Startbildschirm. So geht’s:

Anleitung für Android
Anleitung für iPhones


Im letzten Jahr haben wir für Trödelverkäufe insgesamt einen Erlös von 3.931,60 Euro bekommen. Einen großen Anteil hieran haben wir aus einem Teil des Nachlasses von Pastor Theo Boymann bekommen, der am 27.5.2017 in Winnekendonk verstarb.

Wir konnten z. B. mehrere kleine Glocken verkaufen. Beim Nachlass waren auch Krippenfiguren, die aus der früheren Krippenmanufaktur Wehling in Kevelaer stammten. Diese Krippenfiguren hat Johannes Boscheinen aus Dinslaken gegen eine großzügige Spende bekommen. Er hat sie in der Sakristei der Kirche St. Marien in Dinslaken aufgebaut. Man konnte diese Krippe neben der Hauptkrippe der dortigen Pfarrgemeinde im Rahmen der 15. Krippererfahrung im Dekanat Dinslaken sehen. Die Krippenfiguren sind nunmehr nach vielen Jahren wieder nach Dinslaken zurückgekehrt, und zwar dorthin, wo Pastor Boymann früher als Kaplan tätig war.

Wehling Krippe in der Sakristei der St. Marien Kirche in Dinslaken

Wir danken allen Käuferinnen und Käufern und insbesondere Frau Gertrud Boymann, der Schwester des verstorbenen Theo Boymann. Sie hat uns diese Gegenstände überlassen, um sie für Mount Rosary zu verkaufen.